Kongresse & Tagungen sind vielschichtige Veranstaltungen, denen meiner Erfahrung nach eines gemein ist: Es ist irgendwie immer zuwenig Zeit vorhanden, unabhängig davon ob die Veranstaltung vier Tage dauert (wie der COTEC 2012 Kongress in Stockholm) oder 1 ½ Tage, wie die Fachtagung zum Thema Interkulturalität, die in den letzten beiden Tagen in Villach/Kärnten stattgefunden hat. Andererseits ist es auch immer wieder hoch spannend einen vertiefenden Einblick in neue Themen zu erhalten (und zumindest in der Praxislandschaft in Österreich die mir bekannt ist, ist Interkulturalität ein „neues“ Thema), sich neue Sichtweisen anzueignen und mit Kolleginnen und Kollegen von Südafrika bis zu den USA ins Gespräch zu kommen.

Dieser Beitrag erhebt nicht den Anspruch die Fachtagung inhaltlich abzuhandeln – Leserinnen und Leser finden dazu im Abschnitt „Weblinks“ dieses Beitrags Links zu den Hashtags unseres Twitterfeeds, hinter denen sich inhaltliche Live-Eindrücke sowohl von der Fachtagung als auch von der Generalversammlung von Ergotherapie Austria, die im Rahmen der Fachtagung stattgefunden hat, finden lassen, chronologisch geordnet und mit passenden Links zu den ausführlicheren Facebook-Postings versehen. Es ist also durchaus möglich einen Einblick in Inhalt und Präsentation der meisten Vorträge sowie einen oberflächlichen Einblick in das Thema Interkulturlität an sich zu gewinnen. An dieser Stelle sollen also mehr die organisatorischen Aspekte in den Vordergrund gestellt, mittels einer Bildergalerie Eindrücke von der Tagung vermittelt und mit einer umfangreichen Literaturliste zum Thema (Danke an die FH Joanneum an dieser Stelle) eine tiefergehende Einarbeitung in das Thema ermöglicht werden.

Organisation der Fachtagung

Eine ergotherapeutische Veranstaltung dieser Größenordnung in Kärnten – das hat es schon längere Zeit nicht mehr gegeben, und dann faktisch auch noch gleich vor meiner Haustüre – die Frage der Teilnahme stellte sich also für mich nicht wirklich. Leider ist anzumerken, dass die Kolleginnen und Kollegen aus Kärnten (das dürften immerhin knappe 100 Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten sein) zum allergrößten Teil durch Abwesenheit glänzten, mehr als eine Handvoll waren nicht anzutreffen und wenn man die Lehrenden am Studiengang Ergotherapie der FH Kärnten ausklammert war man schnell im niedrigen einstelligen Teilnehmerbereich angelangt, einzig bei der am ersten Tagungsabend stattfindenden Generalversammlung des Berufsverbandes waren zwei Mitglieder der Landesgruppe Kärntens zu sichten.

Aus den Rückmeldungen des Berufsverbandes war herauszuhören, dass die Tagung selbst sich am unteren Ende der wirtschaftlichen Durchführbarkeit bewegte, insgesamt waren ca. 60 Kolleginnen und Kollegen angemeldet, der Vortragssaal hatte allerdings genau die richtige Größe um gut gefüllt zu wirken.

Zusätzlich zu den angebotenen Vorträgen (beachtet bitte auch die Abstract-Unterlagen mit Informationen zu allen Vorträgen und Vortragenden, die zum kostenlosen Download auf unserer Website bereitsteht) wurden am zweiten Tagungstag auch zahlreiche Workshops zu interkulturellen Themen angeboten, die sich reger Teilnahme erfreuten.

Bis auf die etwas zu kurzen Pausenzeiten (wie soll man auch Kaffeetrinken, kollegialen Austausch, Brötchen, Kuchen und Frischluft in 15 Minuten unter einen Hut bekommen?) war die Organisation vorbildlich, das Catering hervorragend und die Räumlichkeiten gut ausgestattet – sehr beeindruckend, die Schweden haben es nicht besser gemacht.

Viele optische Eindrücke von der Tagung könnt ihr übrigens in der Bildergalerie dieses Beitrags gewinnen, vielleicht erspäht ihr ja ein paar bekannte Gesichter…

Alle Vorträge online nach-sehen und nach-hören

Als zusätzlicher Service werden ab 20. März alle Vorträge in volle Länge für Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer kostenlos online zu Verfügung stehen, und zwar auf der Website von medroom.at, einen Gutscheincode haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen der Tagungsregistrierung erhalten. Für alle Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten die nicht an der Tagung teilnehmen konnten, aber am Thema interessiert sind, wurde seitens Ergotherapie Austria angekündigt, dass gegen ein geringes Entgelt der Zugriff auf die Vorträge freigeschaltet werden kann, weitere Informationen lassen sich ebenfalls ab 20. März auf der Website des Berufsverbandes finden, Anfragen hierzu können auch per E-Mail an den Verband gerichtet werden – in Summe ein sehr schönes Angebot für alle, die nicht teilnehmen konnten.

Workshopnotizen

Ich habe im Rahmen der Fachtagung an einem mehrstündigen Workshop zum Thema „Interkulturelle Herausforderungen in der Ergotherapie – Umgang mit KlientInnen aus unterschiedlichen Kulturkreisen“ teilgenommen, der von Mag. Elisabeth Fattinger und Ines Schöpfs, MSc, abgehalten wurde.

Weblinks

Bildergalerie

Literaturempfehlungen zum Thema Interkulturalität

Allgemein

Assessments

Pädiatrie


handlungs:plan nimmt am Amazon-Partner-Programm teil, wenn du Bücher bei Amazon über unsere Links bestellst, leistest du einen Beitrag zur Reduzierung unserer Serverkosten – ohne Nachteile für dich als Besteller. Natürlich liegt diese Entscheidung bei dir – auch lokale Buchhändler wollen schließlich leben. Beachte bitte auch den Abschnitt „Datenschutz“ im Impressum!