Die Registrierung von MTD-Berufen ist zurzeit in Österreich noch nicht verpflichtend, ein Projekt, das es zum Ziel hatte diese Registrierung durch die jeweiligen Berufsverbände der betroffenen Berufsgruppen (Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie usw.) durchführen zu lassen und auch gesetzlich zu verankern, existierte auf der Ebene von MTD-Austria bereits seit mehreren Jahren. Jetzt scheint allerdings alles ein bisschen anders zu kommen: ein aktueller Gesetzesentwurf sieht Informationen von Ergotherapie Austria zufolge vor, dass die Registrierung von der Österreichischen Arbeiterkammer übernommen wird und die Berufsverbände außen vor bleiben. (Artikelbild via Flickr)

Ergotherapie Austria hat via Facebook zu einer Protestaktion im Rahmen von Massen-E-Mails an möglichst viele Nationalratsabgeordnete aufgerufen, die wir gerne tatkräftig unterstützen – nachfolgend findet ihr den Volltext der Presseaussendung von Ergotherapie Austria und direkt danach einen Link um eine Protest-E-Mail zu generieren, die bereits an alle Nationalratsabgeordneten adressiert ist, in der Sektion Weblinks lassen sich noch weitere Informationen rund um die Thematik „Registrierung von Gesundheitsberufen“ finden. Action!

Volltext der Pressemitteilung von Ergotherapie Austria

Unakzeptabel!

Ergotherapie Austria weist Gesundheitsberuferegister-Gesetz entschieden zurück

(Wien, 29.06.2013) Der am Donnerstag, 27. Juni 2013 im Ministerrat präsentierte Gesetzesentwurf inkl. seines Abänderungsantrages zum Gesundheitsberuferegister Gesetz wird von Ergotherapie Austria auf das Schärfste zurückgewiesen.

Fachkompetenz der Berufsverbände ignoriert

Präsidentin Marion Hackl kann ihren Unmut, dass die Interessen der Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten so massiv übergangen werden, kaum in Worte fassen. Trotz jahrelanger intensiver Bemühungen der MTD-Berufsverbände die Registrierung im besten Sinne für die Berufsangehörigen und Patienten aufzubauen, wurde die Fachkompetenz der Berufsvertretungen ignoriert. „Massive Vorleistungen der Berufsverbände werden nicht wahrgenommen, vielmehr trägt das aktuelle Gesetz dazu bei, machtpolitische Verhältnisse zu zementieren,“ zeigt sich Marion Hackl empört.

Interessenskonflikt der Arbeiterkammer

Zudem bestehen erhebliche Bedenken bzgl. der Unvereinbarkeit der bereits bestehenden Aufgaben mit der Überprüfung der Berufsberechtigung. „Stellen wir uns die Situation vor, dass die AK einer angestellten Ergotherapeutin die Berufsberechtigung entziehen muss. Gleichzeitig ist es aber auch die gesetzliche Aufgabe der AK, die Interessen dieser Angestellten vor dem Arbeits- und Sozialgericht zu vertreten. Wie die AK diesen Interessenskonflikt lösen wird, ist weder juristisch noch ethisch nachvollziehbar,“ fragt sich Marion Hackl.

Abänderung gefordert

Angesichts dieser unbefriedigenden Situation fordert Ergotherapie Austria eine Abänderung des Gesundheitsberuferegister-Gesetzes.

Protestaktion via E-Mail

Da die Hürden beziehungsweise der Zeitaufwand für die manuelle Suche nach E-Mail-Adressen meiner Einschätzung nach unter dem herrschenden Zeitdruck für Einzelpersonen als eher hoch zu bewerten ist und ich die diesbezügliche Unterstützung seitens Ergotherapie Austria als unzureichend betrachte, bieten wir als Service für Leserinnen und Leser einen „One-Click-E-Mail-Link“ an, der mit gängigen E-Mail-Clients (MS Outlook, Apple Mail) funktioniert und der eine versandfertige E-Mail mit einem passenden Text erstellt, die bereits an alle per E-Mail kontaktierbaren Nationalratsabgeordneten adressiert ist und nur mehr abgeschickt werden muss – Änderungen am E-Mail-Text sind vor dem Absenden selbstverständlich möglich.

  • Protest-E-Mail an die Nationalratsabgeordneten Österreich bezüglich einer Revision des bestehenden Gesetzesentwurfs zur Registrierung von MTD-berufen verfassen (de) – Mailto-Link, öffnet den installierten Standard E-Mail-Client – Link zur Spamprävention deaktiviert am 03.07.2013, 16:08 (GMT +1)

Für diejenigen von euch, bei denen der Link nicht funktioniert oder die nur auf der Suche nach einem geeigneten Text sind, nachfolgend unser Textvorschlag für eine E-Mail:

Sehr geehrte Abgeordnete zum Nationalrat!

Laut Informationen des Berufsverbandes der ErgotherapeutInnen Österreichs (Ergotherapie Austria) wurde am 27.06.2013 im Ministerrat ein Gesetzesentwurf zum Gesundheitsberuferegistergesetz vorgelegt und beschlossen, der eine Registrierung von Angehörigen der MTD-Berufe in Österreich durch die Arbeiterkammer vorsieht.

Aus meiner Sicht als Ergotherapeutin/Ergotherapeut und meinem aktuellen Informationsstand nach ist diese Vorgehensweise nicht zielführend, da seitens der MTD-Berufsverbände bereits Vorarbeiten beziehungsweise Vorleistungen bezüglich der Registrierungspflicht für die Mitglieder der einzelnen Berufsgruppen getroffen wurden und die jeweiligen Berufsverbände meiner Einschätzung nach am besten geeignet sind eine Registrierung durchzuführen.

Ich möchte Sie dringend ersuchen, im Rahmen Ihrer Möglichkeiten eine Revidierung dieser Gesetzeslage einzuleiten beziehungsweise zu unterstützen, damit eine Registrierung der Angehörigen der MTD-Berufe durch die jeweiligen Berufsverbände durchgeführt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen!

Die betreffende Sitzung des Nationalrates findet übrigens am 03.07.2013 statt, es ist also nicht mehr viel Zeit!

Weblinks