Ein Plädoyer für den Hausbesuch in der Ergotherapie

Veröffentlicht von am 1. Juni 2017 in Therapie |

Bequem für die PatientInnen, nicht so bequem für die TherapeutInnen und schon gar nicht bequem für die KostenträgerInnen. (Artikelbild von mendhak via Flickr: CC BY-SA 2.0) Grundsätzliches zu Hausbesuchen in der Gesundheitsversorgung Aber mal abgesehen von Bequemlichkeit birgt der Hausbesuch auf allen Ebenen positive Aspekte in sich, die ich hier hervorheben möchte. Es gibt ja […]

Weiterlesen

Optische & Akustische Wimmelbilder und ihr Nutzen in der Ergotherapie

Veröffentlicht von am 16. März 2016 in Erfahrungsberichte, Therapie |

Wimmelbilder sind mit Gegenständen, Personen, Tieren, Pflanzen und Alltagssituationen angereicherte, meist großformatige Bilder, die förderliche Aspekte hinsichtlich Aufmerksamkeit, visueller Wahrnehmung und auch sprachlicher Kompetenzen bieten. Die, mit Details angereicherten, Bilder gab es eigentlich schon frühzeitig in der Kunst, zum Beispiel bei Pieter Bruegel der Ältere (Die niederländischen Sprichwörter, 1559). Es wimmelt so richtig von Situationen […]

Weiterlesen

Der Schlaf und seine Bedeutung in der (und für die) Ergotherapie

Veröffentlicht von am 13. Januar 2016 in Erfahrungsberichte, Therapie | 2 Kommentare

Er sollte Erholung und Regeneration bieten, um den nächsten Tag sowohl motorisch als auch psychisch gut meistern zu können, oft ist er aber von Unruhe geprägt. Der Schlaf in der ergotherapeutischen Befunderhebung Die eigenen Fähigkeiten können wohl am besten ausgelebt und in den Alltag eingebunden werden, wenn die Nacht zuvor gut geschlafen wurde. Daher ist […]

Weiterlesen

Der Rey-Osterrieth Complex-Figure-Test und seine Anwendungsgebiete in der Ergotherapie

Veröffentlicht von am 22. April 2015 in Leseempfehlungen, Therapie |

Der Rey-Osterrieth-Test, auch genannt ROCF (Rey-Osterrieth Complex-Figure-Test) ist einigen von euch vielleicht in Zusammenhang mit der Neuropsychologie schon einmal untergekommen. Es geht um das Nachzeichnen einer komplexen Figur. Aus dem Ergebnis kann man Schlüsse über räumlich-konstruktive Fähigkeiten und exekutive Funktionen ziehen. Hirnorganische Funktionsstörungen und Gedächtnisstörungen können ebenso aus der nachgezeichneten Figur herausgelesen werden. (Artikelbild von […]

Weiterlesen

Jeans-Jungs oder der Einfluss von Bekleidung auf das Bewegungsausmaß in der Ergotherapie

Veröffentlicht von am 29. Oktober 2014 in Therapie | 2 Kommentare

Schuhe und Jacke ausziehen, so beginnt die Therapiestunde. Der nächste Satz ist dann meist „Und zieh bitte deine Hose aus, damit du dich auch gut bewegen kannst.“ Falls das Herumturnen in der Unterhose oder Strumpfhose dem Kind nicht sofort anerzogen beziehungsweise erlernt peinlich ist, kommt die Erkenntnis teilweise auch von der Mutter oder dem Kind […]

Weiterlesen

Bindung, Bindungsstörungen und ihre Bedeutung in der Ergotherapie

Veröffentlicht von am 21. Mai 2014 in Leseempfehlungen, Therapie |

Wir kennen es als Nähe-Distanz-Verhältnis oder therapeutische Beziehung, was sich zwischen TherapeutIn und KlientIn auf der Interaktions- und sozio-emotionalen Ebene abspielt. Und dieses Verhältnis spiegelt sehr oft auch Elemente des generellen Bindungsverhaltens eines Kindes wider. Ist ein Therapiekind uns gegenüber eher ängstlich oder distanzlos, erforscht es den Raum auch wenn die Mutter nicht hinter ihm […]

Weiterlesen

Ein Blick auf das TEMPO in der Ergotherapie—schnell oder genau?

Veröffentlicht von am 26. März 2014 in Erfahrungsberichte, Leseempfehlungen, Therapie |

Jeder weiß, wir leben in einer schnellen Zeit und Welt und die meisten Erwachsenen haben sich wohl damit abgefunden bzw. sich arrangiert. Sprich es wird schneller, mal Jobwechsel, mal Partnerschaften, die Filme werden schneller geschnitten, die Autos oder Transportmittel generell sind fähig uns immer schneller von A nach B zu bringen. Durchs Internet kommen wir […]

Weiterlesen

NOBJECT – Wie wir die Welt begreifen

Veröffentlicht von am 4. Dezember 2013 in Allgemein, Leseempfehlungen |

Durch das Hantieren mit Gegenständen prägen wir uns Begrifflichkeiten ein und trainieren unsere Lern- und Merkfähigkeiten. Als Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten arbeiten wir ja ständig mit diesem Be-Greifen der Welt um uns, beziehungsweise der unserer Klientinnen und Klienten. Interessant ist in diesem Zusammenhang, wie die beschriebene positive Wirkung erforscht wurde. (Artikelbild von Marc Wathieu via Flickr) Was […]

Weiterlesen

Die Kinderzeichnung und der Mann-Zeichen-Test nach Ziler

Veröffentlicht von am 22. Mai 2013 in Leseempfehlungen, Tests, Therapie |

Vom Kleinkind beginnend bis zum Erwachsenen verändert sich die Art zu zeichnen. Es lassen sich aber Entwicklungsstufen beschreiben, die bei fast allen Kindern auftreten. Manchmal dauert dabei eine Phase länger oder es wird eine übersprungen. Viele Kinder entwickeln sich kontinuierlich, andere in ausgeprägten Schüben, jedes Kind setzt sich aber durch das Zeichnen auf eine individuelle […]

Weiterlesen

Linolschnitt als ergotherapeutisches Mittel

Veröffentlicht von am 27. Februar 2013 in Therapie |

Für Linolschnittarbeiten benötigt man Linoleum, Schnitzwerkzeuge, Druckfarbe(n), Walze(n), Papier und eventuell ein Falzbein. Und los geht’s mit der in vielen Bereichen förderlichen, kreativen Arbeit, welche manche noch aus der Schule kennen. Mit dem räumlich-konstruktiven Planen, dem Ausschnitzen der Formen, der Dosierung der Farbe wie dem Drucken an sich, kommen beim Linolschnitt viele tolle Förderaspekte zum Tragen, die […]

Weiterlesen

ROTA kommt von Rotation – Die Anwendung der ROTA-Therapie im ergotherapeutischen Kontext

Veröffentlicht von am 19. September 2012 in Fortbildung, Leseempfehlungen, Therapie | 4 Kommentare

Einleitung Ich bin also jetzt ROTA-Therapeutin, d.h. konkret ich habe die Fortbildung für Erwachsene und Säuglinge absolviert (insgesamt 18 Tage) und bin nach anfänglicher Skepsis ziemlich verblüfft über die Wirkung der Rotationsübungen und bisherige Erfolge. (Artikelbild von thephotographymuse via Flickr) Die Rolle des Muskeltonus in Ruhe und Aktivität Mit der neurophysiologischen ROTA-Therapie werden Neugeborene und Säuglinge […]

Weiterlesen

Jugendlich werkTÄTIG – ein Blick in die work.box

Veröffentlicht von am 27. Juli 2012 in Erfahrungsberichte, Therapie |

Die „pro mente work.box“ Was kann man als gerne handwerklich-kreativ arbeitende Ergotherapeutin jugendlichen Arbeitssuchenden auf den Weg mitgeben? Thema dieses Beitrags ist das Einsatzgebiet unserer Berufsgruppe bei beruflicher Integration von 16-23-Jährigen mit psychiatrischer Diagnose. Seit einigen Jahren begleite ich nämlich für einige Stunden im Jahr die promente work.box. (Artikelbild von Bettina Hutterer) Natürlich kann im […]

Weiterlesen

Glitschiges Materialbad zur Förderung taktiler Wahrnehmung in der Ergotherapie

Veröffentlicht von am 1. Juni 2012 in Erfahrungsberichte, Therapie | 4 Kommentare

Aqua-Pearls – was ist das? Vor kurzem hab ich ein neues Material für die taktile Wahrnehmungsförderung entdeckt, für alle die neben dem Linsen- und Bohnenbad eine Alternative suchen. Im Baumarkt oder Dekoladen werden die Wasserperlen oder auch Aqua-Pearls, Aqualinos zur Dekoration in Blumenvasen vertrieben. Das wasserspeichernde Granulat in Kugelform verschiedener Größe gibt für Blumen Feuchtigkeit […]

Weiterlesen

Praxie heute…oder wie unzeitgemäß ist eigentlich so eine Briefmarke?

Veröffentlicht von am 30. März 2012 in Therapie | 1 Kommentar

Redaktionelle Anmerkung (Markus) Dieser Beitrag sollte in der ursprünglichen Fassung von zwei Bildern, die kurze Geschichten mit der Comicfigur „Der kleine Herr Jakob“ darstellen, illustriert sein – erschaffen wurde der Kleine Herr ursprünglich von einem gewissen Herrn Hans Jürgen Press, der im Jahr 2002 verstorben ist. Die Rechte an der Figur gingen in Folge des […]

Weiterlesen

Wo wahrnehmungsauffällige Kinder auf dem Fußballfeld stehen würden: Der Theodor, der Theodor…

Veröffentlicht von am 2. Dezember 2011 in Therapie |

…der steht wie so viele der Therapiekinder gerne im Fußballtor. Genauer gesagt kommt es gerade bei wahrnehmungsschwachen Kindern verblüffend oft vor, dass ihre liebste Fußballposition ein paar Meter vorm Netz ist. Wenn ich es jetzt philosophisch angehe, könnte man auch sagen weil sie Halt suchen, Begrenzung und ein (soziales) Netz, Freunde, oder etwas, das sie […]

Weiterlesen

Über das Zähneputzen – aus der Sicht der Ergotherapeutin

Veröffentlicht von am 22. Oktober 2011 in Allgemein, Therapie | 5 Kommentare

Die tägliche Therapieeinheit mit der elektrischen Zahnbürste, wenn das nicht alltagsnah ist… Ohne mich jetzt als Zahnputztante aufspielen zu wollen, möchte ich doch mal ein Plädoyer auf die Wichtigkeit des Zähneputzens aus ergotherapeutischer Sicht halten. Ist denn die Frage nach der täglichen Mundhygiene bei meinen Kolleginnen und Kollegen ein fixer Bestandteil der Befragung/Befundung? Wenn nicht, […]

Weiterlesen

SORKC-Schema: Systematische Verhaltensanalyse – auch für ErgotherapeutInnen hilfreich

Veröffentlicht von am 16. September 2011 in Therapie |

Einleitung Es handelt sich um ein hypothetisches Modell, das sämtliche Informationen rundum ein Problemfeld sammelt und vermutete Zusammenhänge zwischen Schwierigkeiten, ihren Bedingungen und ihren Konsequenzen aufzeigt. Die Basis des S-O-R-K-C-Schemas schufen Kanfer und Saslow. Das S-O-R-K-C -Schema (auch SORK- oder SORKC-Modell genannt) dient einerseits zur guten Organisation bzw. zum Ordnen von Informationen rundum Verhaltensauffälligkeiten, andererseits […]

Weiterlesen

Buchrezension: Die kleine psychotherapeutische Schatzkiste

Veröffentlicht von am 24. Juni 2011 in Rezensionen |

„Tipps und Tricks für kleine und große Probleme vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter.“ So lautet der Untertitel des Buches, und ich kann sagen er hält was er verspricht. Wer also – wie ich – einige psychotherapeutische Aspekte in seiner tagtäglichen Arbeit als Ergotherapeutin oder Ergotherapeut brauchen könnte, aber nie eine umfangreichere Zusatzqualifikation dazu erworben hat, […]

Weiterlesen

Die Gipsmaske – eine ergotherapeutische Technik mit vielen Möglichkeiten

Veröffentlicht von am 15. April 2011 in Therapie |

Eine Gipsmaske anzufertigen ist eine einfache und bekannte Methode, viele kennen es vielleicht von der Schule oder einem Seminar. In der Ergotherapieausbildung hatten wir es nicht, dennoch baue ich es immer öfter in der Therapie ein, weil es multiple Aspekte anspricht. Der Materialaufwand ist gering, benötigt werden Gipsbinden (aus dem Bastelgeschäft oder der Apotheke), eine […]

Weiterlesen

Ergotherapeutische Reihenuntersuchungen im Kindergarten

Veröffentlicht von am 4. März 2011 in Allgemein, Therapie |

Logopädinnen und Logopäden, die regelmäßig durch die Kindergärten ziehen um eventuelle Auffälligkeiten früh zu erkennen gibt es ja schon lange, sollte das auch ein Bereich für die Ergotherapie sein? In Oberösterreich ist auf jeden Fall die Idee für ergotherapeutische Reihenuntersuchungen im Kindergarten geboren, nein eigentlich schon recht ausgereift. Ende 2010 sind nämlich bereits ca. 600 […]

Weiterlesen

handlungs:plan | 2017 | CC BY-NC-SA 3.0

Weil es rechtlich erforderlich ist: Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf „Cookies zulassen“ festgelegt, um dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf „OK“ klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, die wir verwenden, Datenschutz und Nutzungsbedingungen findest du in unserem Impressum.

Schließen