Gar nicht so einfach eine passende Artikeleinleitung zu schreiben…wenn man gerade mal erst ein Jahr alt ist: so ziemlich genau vor einem Jahr (genau genommen am 6.6.2010) erschien der erste Beitrag am handlungs:plan, gleich in Form eines Podcasts, und mit einem echten Glücksgriff als Interviewpartner – man merkt halt doch ein bisschen, das Christian Tesak am Nebenschauplatz des Kabarett schon einige Erfahrungen sammeln konnte. Trotzdem, der Startschuss zum ergotherapeutischen Bloggen fiel schon einige Zeit früher, und zwar während eines Praktikums in der Rehabilitationsklinik Weißer Hof in Klosterneuburg, der, ob seiner abgelegenen geographischen Position, einiges an zu füllender Zeit bereitstellte…und die wollte dann auch irgendwie sinnvoll verbracht werden. Ich kann mich noch gut daran erinnern, im November am Balkon halb erfroren zu sein, weil man nur außerhalb der Praktikantenwohnung (schlechten) Mobilnetzempfang hatte…hach, das waren Zeiten…erwähnte ich schon, dass ich gerade am Balkon sitze, weil ich nur hier (schlechten) Mobilfunkempfang habe? So ändern sich die Zeiten… (Artikelbild von plugged mind via Flickr)

Statistik und Zugriffszahlen

In vergangenen Jahr ist viel passiert, mit dem 2.6.2011 als Stichtag hat die Seite 41.805 Aufrufe zu verzeichnen – was grob gesprochen im Web nicht wirklich viel ist, aber angesichts der Tatsache, dass es so viele Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten im deutschsprachigen Raum auch nicht gibt, meiner Einschätzung nach doch recht beachtlich ist. Grob die Hälfte aller Beiträge hat Aufrufe im mittleren bis hohen dreistelligen Bereich, und die besten sechs Artikel, die Themen wie Demenzfrüherkennung, Testung der feinmotorischen Geschicklichkeit, Schultersubluxation, Haltungshintergrund, die Nachbehandlung von Beugesehnenverletzungen und die Anfertigung einer Kleinertschiene behandeln, liegen zwischen 1.200 und 2.700 einzelnen Aufrufen.

Team

Ich freue mich sehr, dass mittlerweile ein Team von Autorinnen und Autoren regelmäßig Inhalte von Autismus bis hin zu konkreten Anregungen und Erfahrungen aus verschiedenen Bereichen, sowie Einblicken in die Ausbildung bereitstellt, alleine wäre das Projekt deutlich schwerer handzuhaben, und auf diese Weise kommt ein breiterer Blickwinkel auf das gesamte Arbeitsfeld der Ergotherapie zusammen. Trotzdem, falls sich noch Kolleginnen und Kollegen finden, die Interesse an publizistischer Tätigkeit haben und über freie Zeit verfügen: die Einladung zur Mitautorenschaft ist natürlich weiterhin aufrecht, zusätzlich kann bei Interesse auch ein einmaliger Gastartikel veröffentlicht werden. Kontaktinformationen zu dieser Thematik finden sich auf unserer Kontakt-Seite.

Podcasting

Podcasting war für mich von Anfang an ein Herzensthema, das immer mit viel Interaktion, dem Kennenlernen interessanter Menschen, dem Erreichen einer im Rahmen der verwendeten Technik bestmöglichen Audioqualität und (ein bisschen) mit Reisen zu tun hat. Mittlerweile sind neun reguläre Folgen und zwei Sonderausgaben des handlungs:plan-Podcasts erschienen, die sich sowohl über die Website, als auch direkt über iTunes beziehen lassen, eine Folge befindet sich noch in der Nachbearbeitung, und für die Zukunft besteht momentan keine Gefahr dass mir die Ideen ausgehen – ein Veröffentlichungsrhythmus von vier bis sechs Folgen pro Jahr dürfte sich aufrechterhalten lassen, und ich freue mich schon auf die nächsten Aufnahmegelegenheiten. Ich möchte euch an dieser Stelle die Folgen zu den Themen Horsemanship/Pferdearbeit, der geschichtliche Entwicklung der Ergotherapie in Schweden (in Englisch) und der Anwendung des Tonfeldes in der Ergotherapie stellvertretend für alle anderen empfehlen, wenn ihr über freie Zeit und einen MP3-Player verfügt, hört doch mal rein…

Fazit & Ausblick

Aus einer kleinen Idee hat sich einiges entwickelt, Verbesserungspotential gibt es – naturgemäß – immer an allen Ecken und Enden, und neue Möglichkeiten tun sich ja auch immer wieder auf. Abgesehen von einem generellen Update von WordPress (das eigentlich schon überfällig ist und bislang schlicht an meiner Faulheit gescheitert ist – die Seite hinkt einige Versionsnummern hinterher) wird sich auf technischer Ebene im nächsten Jahr nicht viel tun, und als „Seitenbesucher“ wird man das ohnehin kaum mitbekommen, Design & Layout der Seite bleiben vorerst auch so, wie sie sind. Falls jemand Anregungen hat, die die Benutzbarkeit der Seite betreffen, freuen wir uns über E-Mails an contact@handlungsplan.net.

Für mich persönlich wird im verbleibenden Kalenderjahr sicherlich die Ausschreibung des handlungs:plan-Artikelpreises darstellen, der im Spätsommer in einem eigenen Beitrag angekündigt wird. Wer nachlesen möchte, wie es dazu gekommen ist, kann dies im Beitrag über käufliche Inhalte tun. Die Idee für ein passendes Logo ist jedenfalls bereits im Entstehen, ich bin schon sehr gespannt auf die Beteiligung.

Und hiermit soll’s momentan auch gut sein, ich persönlich hätte als Wunsch für das kommende Jahr noch den Wunsch nach höherer Beteiligung von Leserinnen und Lesern im Kommentarbereich der Beiträge, aber diesen Wunsch hat im Wesentlichen ohnehin jeder Blogbetreiber…in diesem Sinne schöne Zeiten einstweilen, bis zum nächsten Beitrag…