Es gibt zwei Arten von Hilfsmitteln, die bei rheumatischen Erkrankungen zur Anwendung kommen können: Die Hilfsmittel die mich im Alltag unterstützen, die mir Kraft ersparen und meinen routinierten Arbeitsalltag erleichtern und jene Hilfsmittel die ich benötige um Handlungen und Fertigkeiten auszuführen wozu ich sonst alleine nicht mehr in der Lage wäre, also Kategorien von Hilfsmitteln die ich prophylaktisch anwende und oder die ich kompensatorisch einsetze. (Artikelbild von Wonderlane via Flickr)

Kompensatorische Hilfsmittel sollten in einem geringen Maß, also so wenig wie möglich, genutzt werden, damit ich die Fähigkeiten die ich habe beibehalte und trainiere. Hilfsmittel die erleichternd und kraftsparend meinen Alltag unterstützen kann ich vermehrt einsetzen.

Hilfsmittel werden heute nahezu für alle Bereiche des Lebensalltags angeboten—ich möchte in diesem Beitrag eine Übersicht über die, meiner Einschätzung nach, wichtigsten und von mir am häufigsten empfohlenen geben. Zu jedem vorgestellten Hilfsmittel findet sich übrigens in der Bildergalerie am Artikelende zumindest ein Beispielbild…

Haushalt

  • Glasöffner—Die Hebelwirkung wird ausgenützt, das Vakuum kann aus dem Glas entweichen.
  • Glasöffner mit Anti-Rutschfolie—Die Anti-Rutschfolie verringert den Kraftaufwand der nötig ist, um das Glas während des Öffnens mit dem Glasöffner zu fixieren.
  • Flaschenöffner—man benötigt weniger Kraft um die Flasche zu öffnen und ein ergonomischerer Griff ist möglich, wird mit einer Anti-Rutschfolie benutzt.
  • Aufsteckbare Griffverdickung(en)—der feste Faustschluss wird verhindert, das Halten gestaltet sich ergonomischer und physiologischer.
  • Winkelmesser—Das Messer wird wie eine Säge benutzt, es wird mit dem Eigengewicht des Armes gearbeitet und das Handgelenk und die Finger bleiben in einer stabilen und gut unterstützen Position.
  • Besteckgriffverdickung und Tellerranderhöhung—Tellerranderhöhungen eignen sich für Personen, die Schwierigkeiten haben sich mit der zweiten Hand beim Essen zu unterstützen. Ist das Ergreifen und Halten kleinerer und leichterer Gegenstände erschwert, wie in diesem Fall empfiehlt sich eine Griffverdickung.
  • Tetra-Pak Haltegriff—erleichtert das Ergreifen von Kartone und eine bessere Kraftverteilung durch den Griff ist gegeben.
  • Greifzange—diese gibt es in verschiedenen Längen. Nützlich wenn Gegenstände nicht mehr selbständig vom Boden aufgehoben oder aus einem Regal genommen werden können.

Hygiene & An- und Ausziehen

  • Sockenanzieher—Das Anziehen der Socken oder des Strumpfes aus der sitzenden Position ist gut möglich, das Hinunterbücken ist nicht mehr notwendig.
  • Sockenauszieher—dieser ist meist auch mit einem Haken verbunden der das Ausziehen oder Hinunterziehen von Kleidungstücken erleichtert.
  • Knöpfelhilfe—aufgrund von fehlender Feinmotorik, kann das Knöpfeln zum Handicap werden, Knöpfelhilfen können hier Abhilfe schaffen.
  • Elastische Schnürsenkel—vereinfachen das Anziehen von Schuhen, werden am besten mit einem langen Schuhlöffel kombiniert.
  • Einhand-Nagelbürste—wird mittels Saugnäpfen am (Keramik-)Waschtisch befestigt, eine kraftdosiertere Reinigung der Fingernägel ist möglich.
  • Nagelknpiser mit Anti-Rutsch-Noppen—das Handling des Nagelknipsers wird durch seine Größe und die bessere Hebelwirkung erleichtert.
  • Haltegriffe für die Wand und die Badewanne—Die Haltegriffe gibt es in den verschiedensten Ausführungen, mit Vakuumsaugnäpfen oder zur Montage direkt an der Wand. Haltegriffe unterstützen beim Ein- und Aussteigen, die Unterstützung und Sicherheit beim Transfer nimmt zu.

Alltägliche Hilfsmittel

  • Griffverdickungen für Stifte—durch einen kompakteren Griff und durch den ergonomischen Dreipunktgriff beim Schreiben wird der Kraftaufwand bei der Handlung selbst minimiert und eine physiologischere Schreibhaltung ist möglich.
  • Federbügelschere—Die Federbügelschere öffnet sich von alleine, der Kraftaufwand beim Schneiden wird geringer.
  • Federbügelzange—Das Ergreifen kleiner Gegenstände ist mit dieser Zange, welche sich wieder von alleine öffnet deutlich einfacher.
  • Schlüsselstäbchen—erleichtert das Umdrehen des Schlüssels im Schloss, hier wird sich ein verlängerter Hebel zu Nutze gemacht, um die aufgewendete Kraft zu verringern.

Literatur

Bettina Tscheliesnig ist seit 2004 Ergotherapeutin in Klagenfurt und nach jahrelanger Tätigkeit in der Psychiatrie seit mehreren Jahren spezialisiert auf den Bereich Handchirurgie, sowohl in ihrem klinischen als auch in ihrem freiberuflichen Arbeitsleben—Website

Bildergalerie


handlungs:plan nimmt am Amazon-Partner-Programm teil, wenn du Bücher bei Amazon über unsere Links bestellst, leistest du einen Beitrag zur Reduzierung unserer Serverkosten – ohne Nachteile für dich als Besteller. Natürlich liegt diese Entscheidung bei dir – auch lokale Buchhändler wollen schließlich leben. Beachte bitte auch den Abschnitt “Datenschutz” im Impressum!