Angela Nacke schreibt nicht nur Bücher und Buchkapitel, gibt Interviews (Update 27.11.2011: das PDF ist leider nicht mehr verfügbar) und ist als Ergotherapeutin tätig, sondern gründete auch 1997 ein Ergotherapie-Fortbildungszentrum in Jona, das einen klaren Fokus auf die pädiatrische Ergotherapie legt. So weit, so gut, um Fortbildungen soll es in diesem Beitrag allerdings nicht gehen, sondern um Ideen für Therapieeinheiten im pädiatrischen Fachbereich – und Ideen kann man bekanntermaßen nie genug haben… (Artikelbild von Philippe Put via Flickr)

Auf der Website vom pluspunkt-zentrum findet sich unter anderem auch der Punkt „Lektionen“, der eine Ideensammlung für ergotherapeutische Behandlungseinheiten darstellt, und im Moment ca. 35 solcher Ideen – eingeteilt in die vier Kategorien „Spüren“, „Handeln“, „Manipulieren“ und „Bewegen“ – online bereitstellt. Als zusätzliches Unterstützungsmaterial werden z.B. Fotokarten oder Arbeitsblätter zu der jeweiligen Lektion als Download angeboten, die einzelnen Lektionen beinhalten auch, online ansehbares, Videomaterial zu Veranschaulichung von Abläufen. Das Lektionsportfolio wird seit August 2010 kontinuierlich erweitert, und angesichts des großen Teams kann man davon ausgehen, dass das auch künftig so sein wird – und das ist meiner Einschätzung nach auch notwendig, denn kostenlos ist das Angebot nicht…

Man kann zwar (nach kurzer und komplikationsloser Registrierung) drei „Probelektionen“ beziehen – diese machen zwar einen rundum gelungenen Eindruck, Benutzerinnen und Benutzer können allerdings die Probelektionen aus dem Angebot nicht frei wählen, sondern sind auf „Elefant“, „Lollipop“ und „Fingerbeweglichkeit“ beschränkt. Ich kann allerdings auch recht gut verstehen, warum dies so gelöst wurde, bei freier Wahlmöglichkeit hätte ein Zusammenschluss von elf Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten ausgereicht, um das komplette Programm kostenlos abzugreifen – und es steckt definitiv viel Arbeit dahinter.

Der Preis für ein Jahresabonnement der Website beträgt aktuell 115 Euro oder 148 Schweizer Franken, und bietet dafür Zugriff auf alle Lektionen und das supplementäre Downloadmaterial – für Einzelpersonen möglicherweise interessant, für Institutionen im pädiatrischen Fachbereich möglicherweise von Mehrwert und definitiv leistbar.

Die Webseite bietet die Möglichkeit einen Newsletter zu abonnieren, ich hätte mir allerdings zusätzlich noch einen Service gewünscht, der eine unmittelbare Benachrichtigung bei der Onlineverfügbarkeit von neuen Lektionen bereitstellt,  das hätte sich per RSS oder Twitter einfach realisieren lassen. – es ist allerdings möglich, dass reguläre Abonnentinnen und Abonnenten per E-Mail verständigt werden, wenn es etwas Neues gibt. Als „Außenstehender“ hat man nur die Möglichkeit über die Facebook-Seite von pluspunkt Informationen zu beziehen, und dort wurde bis jetzt nicht jede neue Lektion angekündigt, hier könnte man noch ein bisschen nachbessern. (Danke an to für den Hinweis im Kommentarbereich)

Falls jemand der Leserinnen und Leser den Entschluss fasst, das Angebot im Vollumfang zu nützen, würde ich mich über eine Rückmeldung im Kommentarbereich freuen…