Ein Jahresrückblick also…eigentlich ein 2 ½-Jahresrückblick mit Schwerpunkt auf den letzten zwölf Monaten…ist heute hier zu lesen, geschrieben mit reichlich Zeitdruck weil die Feiertage nahen und der Herbst 2012 eher auf der sehr beschäftigten Seite anzusiedeln war – ich hatte freiberuflich und auf Vortragsebene ziemlich viel zu tun und die klinische Arbeit wird auch nicht gerade weniger. Nichtsdestotrotz…2012 also.

Ein bisschen Statistik

handlungs:plan Statistik-LogoAls Website nähern wir uns mit Riesenschritten der Marke von 200.000 Pageviews, diese werden wir dieses Jahr wahrscheinlich nicht mehr erreichen, aber viel fehlt wirklich nicht mehr und wir haben 200.000 mal ergotherapeutische Information ausgeliefert – und das im tatsächlichen Wortsinn, denn viele unserer Leserinnen und Leser kommen über die Eingabe von Suchbegriffen bei google zu uns (und haben offensichtlich gefunden, was sie suchten). Seit wir der handlungs:plan Facebook-Präsenz die Aufmerksamkeit widmen die sie verdient, kommen viele Besucherinnen und Besucher auch über Facebook zu uns, dort nähern wir uns übrigens gerade der Marke von 400 Fans und können beim Erreichen dieser unsere erste Fachbuchverlosung abschließen. Generell kann man sagen, dass der Besuchertrend langsam aber kontinuierlich nach oben zeigt, auch die Stammleserschaft nimmt langsam zu, was an den Abo-Zahlen unseres RSS-Feeds sowie an der Zahl der Abonnentinnen und Abonnenten unseres (dieses Jahr neu eingeführten) E-Mail-Newsletters merken – sehr erfreulich, dass wir weitere Kreise ziehen!

Gastartikel und Artikel

Wir hatten 2012 sehr viel Glück mit den Beiträgen von Gastautorinnen, so sind unter anderem ein Podcast mit dem Thema der Praxisanwendung konzeptioneller Modelle in der ergotherapeutischen Praxis, ein Bericht über ein ergotherapeutisches Masterstudium in England (beide von Sophie Ulbrich-Ford), ein Beitrag über das Backen von Blätterteigstangen als Instrument zur neurologischen Verlaufsdiagnostik von Christine Kramer sowie der erste Teil einer Miniserie zum Thema CTS von Irene Weisser entstanden – alle fundiert geschrieben, neue Einblicke gebend und somit empfehlenswert. Herzlichen Dank an dieser Stelle für die Arbeit an alle, die heuer zur Inhaltserweiterung beigetragen haben! Auch unser Team von Stammautorinnen und -autoren hat sich ordentlich für euch ins Zeug gelegt um interessante Themen zu behandeln, für die Feiertage seien euch die Top 7 und sieben weitere lesenwerte Beiträge ans Herz gelegt:

Die Top 7 2012

Interessanterweise sind diese Beiträge seit ihrem Erscheinen kontinuierlich gut nachgefragt, schön dass wir in diesen Bereichen Informationsdefizite beseitigen helfen können.

Siebenmal mehr Lesestoff

Die folgenden Beiträge finden sich (natürlich unverdienterweise) am anderen Ende der Skala oder zumindest in diese Richtung gehend, bieten aber durchwegs interessante Lektüre und sind somit als Feiertagslesestoff wärmstens zu empfehlen.

Podcasts

Logo des handlungs:plan-PodcastsDie gute Nachricht zuerst: 2012 wurden (wie geplant) wieder vier Podcasts veröffentlicht – mit einer durchaus breiten Themenpalette, einer davon auch in Englisch zum Thema „Ergotherapie in Finnland“. Die schlechte(n) Nachrichte(n): Grundsätzlich wären noch zwei weitere Ausgaben mit sehr interessanten Themen geplant gewesen, beide Gespräche sind aber heuer leider nicht mehr zustandsgekommen und stehen für das nächste Jahr am Plan. Ob (und wie) sich diese Themen 2013 realisieren lassen, lässt sich leider noch nicht mit Bestimmtheit sagen, da sich die potenziellen Gesprächspartner außerhalb der österreichischen Staatsgrenzen befinden und die Projektzusammenarbeit mit dem Berufsverband der ErgotherapeutInnen Österreichs (zurzeit noch „Ergo Austria“, anlässlich des Rechtsstreits mit der Ergo Direkt-Versicherungsgruppe bald „Ergotherapie Austria“) mit dem Ende dieses Kalenderjahres ausläuft. Zusätzlich leide ich unter etwas knapp bemessenen Zeitressourcen, man wird also sehen wie viele Ausgaben sich im Jahr 2013 ausgehen – Themen sind nach wie vor reichlich vorhanden… Als Tüpfelchen auf dem i ist noch ein technisches Problem mit der Anzeige des Podcast-Players in den zugehörigen Artikeln aufgetreten, dass sich momentan aus mehrerlei Gründen nicht zu beheben lohnt, allen Interessierten sei also an dieser Stellen unser Podcast-Downloadbereich oder unser Podcast-Feed bei iTunes zum problemlosen Anhören der jeweiligen Episoden empfohlen.

Das handlungs:plan-Magazin für mobile Endgeräte

Die erste Ausgabe (also…eigentlich die nullte) unseres elektronischen Magazins für Ergotherapie steht ebenfalls seit Mitte Dezember zum Download bereit – optimiert wurde das Design für iPads ab der zweiten Generation und iPad-Mini, da wir aber auch eine PDF-Version anbieten bleibt niemand außen vor. Die ersten Rückmeldungen sind mehr als ermutigend, die nächsten Ausgaben sind bereits in Planung und stehen für die Allgemeinheit ab Juni 2013 im Magazin-Downloadbereich bereit, NewsletterabonnentInnen erhalten diese bereits drei Monate früher. Für all jene, die noch keine Zeit hatten einen Blick auf unser neuestes „Baby“ zu werfen hier nochmal die passenden Links für den direkten Download:

Technische Umstellungen und Redesign

Unsere Website sieht im Vergleich zu vielen anderen mittlerweile schon recht altbacken aus und könnte sich auch auf technischer Ebene ein bisschen modernisieren lassen…und genau das werden wir auch tun! Als Basis wird uns weiterhin WordPress dienen, aber wir werden während der Weihnachtspause versuchen neue Kleider anzuziehen und ein bisschen abzunehmen. Wie genau der handlungs:plan schlussendlich aussehen wird…das wird noch nicht verraten, aber es wird auf jeden Fall ein Design der Firma elegantthemes zum Einsatz kommen, die wirklich sehr schöne Produkte anbieten…

Was kostet der handlungs:plan eigentlich?

Tja, das würde ich ab und zu selbst gerne wissen…die Kosten für die Domain und den Webserver sind überschaubar, aber was die Zeit eigentlich kosten würde, hat mich 2012 auch ein bisschen interessiert. Da ich im Rahmen eines anderen Projektes ohnehin gezwungen war mich ausführlich mit Zeiterfassungssoftware zu beschäftigen, habe ich ab September auch die in den handlungs:plan investierte Zeit (allerdings nur jene meiner Person) mitdokumentiert. Hochgerechnet auf das ganze Jahr ergibt sich ein geschätzter Aufwand von ca. 200 Stunden (was bei meinem aktuellen Stundensatz inklusive Steuer ca. 16.800,00 € entspricht) – nicht ganz so wenig also. Hach…was man dafür so alles machen könnte…

Fazit

Ein gutes und spannendes Jahr nähert sich mit Riesenschritten dem Ende und die Perspektiven sind rosig – am 24. Dezember wünschen wir euch an dieser Stelle noch etwas, das man immer gut brauchen kann und danach verabschieden wir uns in die Weihnachtspause zu den Bauarbeiten, der Regelbetrieb wird im Januar 2013 wieder aufgenommen – wann genau wird auch ein bisschen davon abhängen, wie schnell wir vorankommen. Stay Tuned!