Logo handlungs:plan-Podcast #011Das Café Central in Innsbruck bietet nicht nur schnelles Gratis-WLAN und einen majestätischen Rahmen um Kaffee zu trinken und dabei den flanierenden Spaziergängern zuzusehen, es eignet sich auch durchaus für fachliche Treffen mit Berufskolleginnen, auch wenn diese schon über deutlich mehr Erfahrung verfügen als man selbst. Ich habe mich dort im Juni 2011 mit Angela Nacke getroffen und wir haben uns – neben zahlreichen anderen Dingen – auch über ihren ergotherapeutischen Werdegang und ihre weitere berufliche Entwicklung unterhalten, das Resultat dieses Gesprächs könnt ihr heute hören.

Zur Person

Portraitaufnahme der Ergotherapeutin Angela NackeAngela Nacke hat ihre Ausbildung 1979 in Hannover noch als Beschäftigungstherapeutin abgeschlossen und war danach in einem Kinderheim und in der mobilen Ergotherapie in Deutschland tätig, bevor sie sich in der Schweiz als Praxisinhaberin selbständig machte. Heute leitet sie das interdisziplinäre Zentrum „Pluspunkt“ in Jona (CH), beschäftigt vierzehn Mitarbeiter verschiedener Berufsgruppenzugehörigkeiten und bietet in ihrer Einrichtung sowohl Möglichkeiten zur Fortbildung als auch eine umfassende ergotherapeutische Versorgung von Kindern und Erwachsenen an. Zusätzlich betreibt sie eine Website deren Angebot aus vorgefertigten ergotherapeutischen Therapieeinheiten für pädiatrischen Klientinnen und Klienten besteht.

Inhalt

Beginnend mit den Rahmenbedingungen der Ausbildung in den späten Siebzigerjahren sprechen wir über die ergotherapeutische Arbeit in Deutschland im pädiatrischen Fachbereich zu dieser Zeit, die Pionierarbeit der ergotherapeutischen Praxiseröffnung als Ausländerin in der Schweiz und die kleinen Vorteile die ein Preisausschreibengewinn bei einer Praxisgründung haben kann. Weitere Themen sind Psychomotoriktherapie, ergotherapeutische Behandlungstechniken im Wandel der Zeiten, Ausbildungen in Hawaii, die Wirksamkeit von Vanilleeis sowie eine Entwicklungsprognose der Ergotherapie im deutschsprachigen Raum. Ach ja…und wie man ein Buch schreibt, lernt man auch noch…

Fazit

Ein spannender Gesprächsbogen, viel Gelächter und ein kurzweiliges Gespräch – mehr kann man sich von einem, nicht streng auf ein bestimmtes Thema fokussierten, Gespräch nicht erhoffen. Ich persönlich finde die Entwicklung und Weiterentwicklung des ergotherapeutischen Berufs immer höchst spannend, und Angela ermöglicht uns durch ihre Erfahrung sowohl einen Blick in die Vergangenheit als auch in die Zukunft. Denjenigen Leserinnen und Lesern, die dieses Interesse teilen, sei ein Hineinhören an dieser Stelle wärmstens empfohlen.

Weblinks

Literatur

Ich wünsche euch viel Spaß beim Zuhören und hoffe, dass ihr beim Lauschen eine ebenso kurzweilige Zeit verbringt, wie ich sie beim Gespräch selbst hatte. Feedback zum Podcast ist (wie üblich) über iTunes, per Mail an podcast@handlungsplan.net oder im Kommentarbereich erwünscht und herzlich willkommen!


handlungs:plan nimmt am Amazon-Partner-Programm teil, wenn du Bücher bei Amazon über unsere Links bestellst, leistest du einen Beitrag zur Reduzierung unserer Serverkosten – ohne Nachteile für dich als Besteller. Natürlich liegt diese Entscheidung bei dir – auch lokale Buchhändler wollen schließlich leben. Beachte bitte auch den Abschnitt „Datenschutz“ im Impressum!