Einleitung

Liebe Hörerinnen und Hörer, nach längerer Pause (ihr erinnert euch noch an unseren akustischen Ausflug nach Slowenien?) freue ich mich, dass es wieder Nachschub für eure Ohren gibt: Ich habe mich im August 2016 mit einem der ersten Ergotherapeuten Österreichs getroffen und wir haben uns ausführlich über die Anfänge der Ergotherapie in Kärnten unterhalten. Neugierig? Nehmt euch Zeit, das Gespräch dauert knapp 2 ½ Stunden und lässt sich, dank unserer neuen MP3-Kapitelmarken, gut in Abschnitten hören, euer bevorzugter Podcast-Client unterstützt euch gerne dabei. (Artikelbild von Christoph Sammer via Flickr: CC BY 2.0)

Zur Person

Josef Hubert MurerJosef Hubert Murer ist zum heutigen Zeitpunkt 73 Jahre alt und hat nach einer abgeschlossenen Lehre die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege abgeschlossen. Nach dem Sammeln eines Jahres Berufspraxis in der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege absolvierte er 1971 den ersten Ausbildungslehrgang für Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten in Wien (vgl. Costa und Schönthaler, 2011). Nach seiner Rückkehr nach Kärnten oblag ihm der initiale Aufbau der ergotherapeutischen Versorgung in der Psychiatrie im damaligen Landeskrankenhaus Klagenfurt. Zusätzlich absolvierte er eine Psychotherapieausbildung im soziotherapeutischen Kontext mit Berücksichtigung der Rehabilitation posttraumatischer, hirnorganischer Störungen bzw. deren Restitutionszuständen. Seit 2001 ist er als Ergotherapeut im Ruhestand.

Inhalt

Nach der Einleitung und der Betonung der Wichtigkeit von Neugier für persönliche Veränderungen beziehungsweise Weiterentwicklungen sprechen wir ausführlich über die Umstände in der psychiatrischen Versorgung von Klientinnen und Klienten gegen Ende der 60er Jahre in Kärnten. Ausführlich widmen wir uns der dreijährigen Ausbildung zum, damals, „Arbeits- und Beschäftigungstherapeuten“ unter der Leitung von Mac Soucek, den Ausbildungsinhalten und dem Abschluss der Ausbildung. Ein weiterer, thematisch großer Block, behandelt die Etablierung der neuen Berufsgruppe in vorhandenen Versorgungsstrukturen und die Rolle der Ergotherapie im Rahmen der Veränderungen in der Psychiatrie in Richtung der offenen Sozialpsychiatrie. Abschließend sprechen wir über Ratschläge für Berufsanfängerinnen und -anfänger sowie über Wünsche für die Ergotherapie als Profession.

Fazit

Sehr spannend, die Zeitreise auf die uns Josef Murer mitnimmt: Für ein besseres Verständnis der allgemeinen Umstände in der Psychiatrie in und vor dieser Zeit, empfiehlt sich zusätzlich die Lektüre des Buches von Christine Lavant, das weiter unten verlinkt ist und ebenfalls einen sehr regionalen Bezug hat. Zusätzlich finden sich in den nachfolgenden Links viele weiterführende Informationen zu Orten und Personen. Herr Murer hat im Rahmen des Gesprächs auch sein Einverständnis zur wissenschaftlichen Nutzung des Interviews gegeben, also, falls jemand aus dem Kreis der Studierenden mit diesem Material weiterarbeiten möchte, schreibt uns eine kurze Mail…

Shownotes/Weblinks

Weiterführende Literatur

Viel Spaß beim Anhören der neuesten Ausgabe des handlungs:plan-Podcasts! Feedback zum Podcast nehmen wir – wie immer – über iTunes, per Mail an podcast@handlungsplan.net oder im Kommentarbereich gerne entgegen!

handlungs:plan nimmt am Amazon-Partner-Programm teil, wenn du Bücher bei Amazon über unsere Links bestellst, leistest du einen Beitrag zur Reduzierung unserer Serverkosten – ohne Nachteile für dich als Besteller. Natürlich liegt diese Entscheidung bei dir – auch lokale Buchhändler wollen schließlich leben. Beachte bitte auch den Abschnitt “Datenschutz” im Impressum!