Origami: Faltkunst als Fördermöglichkeit in der Ergotherapie

Veröffentlicht von am 10. Dezember 2017 in Therapie | Keine Kommentare

Origami kommt aus dem Japanischen und ist die Papierfaltkunst, die anfangs, vermutet man, für zeremonielle Zwecke genutzt wurde. Bei uns ist eher der Papierflieger oder das Himmel-Hölle-Spiel bekannt, als Kunst aber kennt das Origami großartige zwei- und dreidimensionale Objekte. (Artikelbild von Helgi Halldórsson via Flickr: CC BY 2.0) Ausgegangen wird klassischer Weise von einem quadratischen […]

Weiterlesen

Beckenschiefstand—erfolgreiche Behandlung der funktionellen Kippung

Veröffentlicht von am 12. Juli 2017 in Therapie |

Laut einer Untersuchung der WHO im Jahre 2007 leiden rund 70 Prozent der Weltbevölkerung unter einem Beckenschiefstand [1]. Zu den Beschwerden gehören vor allem Schmerzen und Muskelverspannungen im Bereich des unteren Rückens. Weitere Symptome, die nicht so offensichtlich sind, können ebenfalls mit einer Schiefstellung des Beckens zusammenhängen. (Artikelbild von University of Liverpool Faculty of Health […]

Weiterlesen

Video: Alltagsfunktion bei Verletzung des Nervus Radialis nach ergotherapeutischer Schienenversorgung

Veröffentlicht von am 13. Mai 2015 in Therapie |

Rund um die ergotherapeutische Behandlung von Verletzungen des N. Radialis, die, obwohl die Prävalenz von Nervenläsionen gesamt gesehen nur ca. 2–6 % beträgt, doch ein Drittel der Verletzungen an peripheren Nerven stellt, haben wir in der Vergangenheit bereits mehrere Artikel zu ergotherapeutischen Aspekten dieses Themas veröffentlicht: Einen Grundlagenartikel, der die Zeitspanne von der Akutbehandlung bis zur Rehabilitation […]

Weiterlesen

Das kriegen wir schon wieder hin—vom Helfen und von Menschen

Veröffentlicht von am 1. Oktober 2014 in Der Schiewack, Kolumne | 8 Kommentare

Immer wenn ich Matchatee trinke, denke ich wie froh ich bin Ergotherapeut zu sein. Das schönste daran ist es, Menschen zu helfen. Das wollte ich schon immer. Irgendwas mit Menschen und Helfen. Heutzutage ist das bei den jungen Menschen anders, was ich nicht verstehe. Alle wollen nur noch irgendwas mit Medien machen. Echt sozial ist […]

Weiterlesen

Ergotherapie in der Handchirurgie: Xiapex Erfahrungsbericht 2.0

Veröffentlicht von am 16. April 2014 in Erfahrungsberichte, Therapie |

Meine erste Erfahrung mit Xiapex habe ich im August 2011 veröffentlicht. In der Zwischenzeit habe ich viele Klientinnen und Klienten mir Morbus Dupuytren nach einer Xiapex-Infiltration behandelt. Dieses Update soll meine bisherigen Erfahrungen zusammenfassen. (Artikelbild via Wikimedia Commons) Nachversorgung Nach der Einspritzung und der Zerreißung des Kollagenstranges wird der betroffene Finger vom Arzt für drei […]

Weiterlesen

Die ergotherapeutische Behandlung distaler Strecksehnenrupturen – eine wahre Geduldsprobe für alle Beteiligten

Veröffentlicht von am 5. Februar 2014 in Erfahrungsberichte, Therapie |

Klassifikation von Strecksehnenverletzungen Bei Verletzungen der Strecksehne in der Zone 1 nach Verdan kommt es zu einem Ausfall der Streckung im Endgelenk. Es wird zwischen knöchernen und subkutanen Strecksehnenverletzungen unterschieden (Artikelbild via Flickr) Die Einteilung nach Suckert erfolgt in 4 Typen: subkutan distal der Landsmeer Fasern (I) subkutan proximal der Landsmeer Fasern (II) knöchern ohne Luxation […]

Weiterlesen

Handtherapie in der Ergotherapie: 8 Säulen der Behandlung – ein Vorschlag

Veröffentlicht von am 3. Juli 2013 in Ausbildung, Therapie |

Insgesamt acht verschiedene Techniken helfen angehenden Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten – wie ich es bin – das Arbeiten am Patienten zu erleichtern. Die „8 Säulen“, wie wir sie nennen, geben einen groben Behandlungsplan vor, den man in der Praxis sehr gut umsetzen kann. 1. Bindegewebstechnik Durch Verletzungen und Vernarbungen verliert das Gewebe an Elastizität. Durch manuelle […]

Weiterlesen

Ergotherapeutische Nachbehandlung von Luxationen am PIP-Gelenk

Veröffentlicht von am 15. Mai 2013 in Therapie | 3 Kommentare

Einleitung Luxationen der Finger sind eine häufige Verletzung. Sie werden als Bagatellverletzung abgetan, führen jedoch oft zu eingeschränkter Gelenksbeweglichkeit und schlechter Handfunktion. Die Behandlung von geschlossenen Luxationen der Langfinger – von Mobilisationstechniken über alltagsrelevante funktionelle Übungen bis bin zur passenden Schienen- und Quengelversorgung – soll in diesem Beitrag ausführlich vorgestellt werden. Behandlungsschema bei geschlossenen Luxationen […]

Weiterlesen

Grundlagenwissen Narbe: Physiologie, Assessment und ergotherapeutische Narbenbehandlung

Veröffentlicht von am 13. März 2013 in Leseempfehlungen, Tests, Therapie |

Im funktionellen Bereich der Ergotherapie stellt die Narbe einen wichtigen Aspekt in der Behandlung dar – doch was ist eine Narbe und warum kann sie ein Problem bei der alltäglichen Bewegung darstellen? (Artikelbild von Bettina Tscheliesnig) Physiologie der Wundheilung Sekunden nach jeder Verletzung setzt die Wundheilung ein. Die Wundheilung wird in 3 Phasen eingeteilt (in der Literatur […]

Weiterlesen

Ergotherapie bei konservativ versorgtem CTS, Teil 2 – Schienenversorgung und Mehr

Veröffentlicht von am 30. Januar 2013 in Leseempfehlungen, Therapie | 1 Kommentar

Bitte beachtet auch den ersten Teil dieser Mini-Artikelserie zum Thema „Ergotherapie bei konservativ versorgtem Carpaltunnelsyndrom“, der die grundlegenden Voraussetzungen für das tiefergehende Verständnis dieses Beitrags schafft. Einsatz von Fertigschienen oder individuelle Versorgung In der oft gehandhabten Praxis, Klientinnen und Klienten für CTS-Schienen einfach an Sanitätshäuser zu verweisen stellen sich für mich nun zwei konkrete Fragen: […]

Weiterlesen

Ergotherapie bei konservativ versorgtem CTS, Teil 1 – Grundlagen und Fallbeispiele

Veröffentlicht von am 7. November 2012 in Leseempfehlungen, Therapie |

 Der Karpaltunnel Dieser osteofibröse Kanal wird aus den Karpalknochen und dem Ligamentum carpi transversum gebildet. Er enthält, umhüllt von Sehnenscheiden, die Sehnen des langen Daumenbeugers und der oberflächlichen und tiefen Fingerbeuger. Der dorsovolar abgeplattete N. medianus liegt volar der Sehnen. Sowohl durch mechanischen Druck als auch durch Unterbrechung der Blutzufuhr zu den Nervenhüllen kann es zu […]

Weiterlesen

Wer suchet, der findet – Ergotherapie bei Tendovaginitis De Quervain

Veröffentlicht von am 3. Oktober 2012 in Erfahrungsberichte, Leseempfehlungen, Therapie | 2 Kommentare

Einleitung Sucht man im Lehrbuch nach Behandlungsmöglichkeiten bei Tendovaginitis des ersten Strecksehnenfaches findet man folgende Aufzählung: Ruhigstellung Querfriktion Lokal entzündungshemmende Maßnahmen – Kühlen Kortisoninjektion Operative Spaltung des Strecksehnenfaches Elektrotherapie So weit, so gut. Morgen hat sich eine Klientin bei mir angekündigt, die sich als erste Option nach erfolgloser Ruhigstellung nicht zur Operation und Strecksehnenspaltung entschließen […]

Weiterlesen

Anfertigung einer dynamischen Handgelenksschiene bei Verletzungen des Nervus radialis und Fallhand

Veröffentlicht von am 26. September 2012 in Erfahrungsberichte |

Das Schienenrepertoire bei Läsionen des Nervus radialis Im Sommer 2012 wurde das Thema der Fallhand bei Verletzungen des Nervus radialis in zwei Beiträgen bereits recht ausführlich behandelt und mehrere Möglichkeiten der Behandlung mittels der ergotherapeutischen Schienenversorgung vorgestellt. Wie Andrea Moser sehr schön ausgeführt hat, ist die Auswahl der passenden Schienen für Klientinnen und Klienten bei […]

Weiterlesen

Läsion des Nervus Radialis – Von der ergotherapeutischen Akutversorgung zur Rehabilitation

Veröffentlicht von am 6. Juli 2012 in Erfahrungsberichte, Leseempfehlungen, Therapie | 2 Kommentare

Durch den Artikel von Andrea mit dem Thema „Ergotherapeutische Schienenversorgung bei Fallhand nach Verletzungen am Nervus Radialis“ fühle ich mich zum Informationsaustausch aufgerufen, und habe nachfolgend eine mögliche Vorgehensweise der Schienenversorgung für das Symptom der Fallhand als Folge einer Läsion des Nervus radialis aus meiner Sicht kurz zusammengefasst. Cock-Up-Schienen und dorso-palmare Schienen in der Akutphase […]

Weiterlesen

Ergotherapeutische Schienenversorgung bei Fallhand nach Verletzungen am Nervus Radialis

Veröffentlicht von am 15. Juni 2012 in Erfahrungsberichte, Therapie | 24 Kommentare

Verletzungen, welche den Nervus Radialis betreffen, verursachen eine Fallhand, die als Hauptsymptom zu einem Ausfall der Strecker am Hand- und an den Fingergelenken führt. Diese Lähmung ist für Betroffene äußerst störend, das Anfertigen einer Schiene als Funktionsersatz unerlässlich. Die Frage ist nun, welche Schiene ist nur die Beste? Die Schienenversorgung soll grundsätzlich folgende Aspekte erfüllen: […]

Weiterlesen

A long time ago, in a galaxy far, far away…

Veröffentlicht von am 9. März 2012 in Ausbildung |

Vor langer, langer Zeit verpflichtete entschloss, sich eine Studentin ihre neue Bildungslaufbahn mit dem WorldWideWeb zu teilen. Nun ja, mein letzter Eintrag ist wohl doch ein Weilchen her und trotz diverser direkter und indirekter Bitten von Markus‘ Seiten ist immer mehr Zeit vergangen. Ähnlich wie beim Zahnarzt wird es umso schlimmer, je länger der Zeitraum […]

Weiterlesen

Anleitung zur Herstellung redressierender Schienenhülsen für die Langfinger zur Behandlung von Streckdefiziten nach Beugesehnenverletzungen

Veröffentlicht von am 25. November 2011 in Erfahrungsberichte, Therapie | 6 Kommentare

Einleitung In meinem letzten Beitrag wurde die Behandlung von Streckdefiziten nach Beugesehnenverletzungen mittels redressierender Schienenhülsen anhand eines Fallbeispiels beschrieben – heute soll es darum gehen, aus welchem Material man diese Hülsen herstellt, und wie sich die exakten Arbeitsabläufe gestalten – viel Spaß beim Nachbauen! (Artikelbild von Andrea Moser) Arbeitsmaterialien thermoplastisches Schienenmaterial, 1,6 mm dick, perforiert,je […]

Weiterlesen

Begradigung, Begradigung, Begradigung – Schienenbehandlung von Streckdefiziten der Fingergelenke: ein Fallbeispiel

Veröffentlicht von am 18. November 2011 in Erfahrungsberichte, Therapie | 4 Kommentare

Einleitung Frau M., eine junge adrette Dame,kommt zu mir in die Ergotherapie: Ihr Problem ist ein krummer kleiner Finger. Er stört sie vor allem kosmetisch. Ihre Hände sind feingliedrig, die Finger zart. Wenn sie die Hand am Tisch ablegt sticht ihr sofort der krumme kleine Finger ins Auge. Die Überweisung erfolgt durch einen Handchirurgen, zuvor […]

Weiterlesen

Kursbericht FBZ Klagenfurt: Mobilisation des Nervensystems – Neurodynamik

Veröffentlicht von am 4. November 2011 in Fortbildung |

Einleitung Vor kurzem nahm ich an einer Fortbildung zur Mobilisation des Nervensystems in der klinischen Praxis vom neuro-orthopädischen Institut (NOI) teil. Das Konzept wurde von David S. Butler entwickelt und wird je nach Fachbereich teilweise (z.B. von Gisela Rolf) modifiziert. Eine Menge Informationen zum Konzept sowie zum Institut findet ihr auf der offiziellen Homepage des […]

Weiterlesen

Über das Zähneputzen – aus der Sicht der Ergotherapeutin

Veröffentlicht von am 22. Oktober 2011 in Allgemein, Therapie | 5 Kommentare

Die tägliche Therapieeinheit mit der elektrischen Zahnbürste, wenn das nicht alltagsnah ist… Ohne mich jetzt als Zahnputztante aufspielen zu wollen, möchte ich doch mal ein Plädoyer auf die Wichtigkeit des Zähneputzens aus ergotherapeutischer Sicht halten. Ist denn die Frage nach der täglichen Mundhygiene bei meinen Kolleginnen und Kollegen ein fixer Bestandteil der Befragung/Befundung? Wenn nicht, […]

Weiterlesen

SORKC-Schema: Systematische Verhaltensanalyse – auch für ErgotherapeutInnen hilfreich

Veröffentlicht von am 16. September 2011 in Therapie |

Einleitung Es handelt sich um ein hypothetisches Modell, das sämtliche Informationen rundum ein Problemfeld sammelt und vermutete Zusammenhänge zwischen Schwierigkeiten, ihren Bedingungen und ihren Konsequenzen aufzeigt. Die Basis des S-O-R-K-C-Schemas schufen Kanfer und Saslow. Das S-O-R-K-C -Schema (auch SORK- oder SORKC-Modell genannt) dient einerseits zur guten Organisation bzw. zum Ordnen von Informationen rundum Verhaltensauffälligkeiten, andererseits […]

Weiterlesen

Erfahrungsbericht: Xiapex – Eine neue Behandlungsform bei Morbus Dupuytren

Veröffentlicht von am 18. August 2011 in Erfahrungsberichte, Therapie | 1 Kommentar

Grundwissen zu Xiapex Xiapex ist ein Medikament, das seit Frühling 2011 in Österreich zugelassen ist. Dieses Medikament wird beim Mb. Dupuytren eingesetzt, und stellt eine Behandlungsvariante ohne operativen Eingriff dar. Bei dem Medikament handelt es sich um eine mikrobielle Kollagenase aus dem Clostridium histolyticum, Xiapex wirkt also auf kollagene Fasern. Nach ärztlicher Untersuchung wird das […]

Weiterlesen

Buchrezension: Die kleine psychotherapeutische Schatzkiste

Veröffentlicht von am 24. Juni 2011 in Rezensionen |

„Tipps und Tricks für kleine und große Probleme vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter.“ So lautet der Untertitel des Buches, und ich kann sagen er hält was er verspricht. Wer also – wie ich – einige psychotherapeutische Aspekte in seiner tagtäglichen Arbeit als Ergotherapeutin oder Ergotherapeut brauchen könnte, aber nie eine umfangreichere Zusatzqualifikation dazu erworben hat, […]

Weiterlesen

Behandlung von unspezifischen Schmerzen in der Ergotherapie/Handtherapie – ein Fallbeispiel

Veröffentlicht von am 13. Mai 2011 in Erfahrungsberichte, Therapie | 3 Kommentare

Herr X. arbeitet am Bau, am 6.12. verletzt er sich mit einer Stichsäge am linken Zeigefinger, nach einem primären Erhaltungsversuch wird dieser nach drei Tagen knapp unter dem Mittelgelenk amputiert, die Nachbehandlung erfolgt mittels Schmerzmedikation. Am 4.1. kommt der Patient durch Zuweisung des Hausarztes wieder in die Ambulanz des, den Unfall erstversorgenden Krankenhauses…

Weiterlesen

Zweipunktdiskrimination als Teil der Oberflächensensibilität: statische und dynamische Messung

Veröffentlicht von am 8. April 2011 in Tests, Therapie | 1 Kommentar

Einleitung Die Messung der Zweipunktdiskriminationsfähigkeit als Teilkomponente der Oberflächensensibilität ist ein Standardmessverfahren in der orthopädischen Ergotherapie und teilweise auch in anderen Fachbereichen. Der Begriff „Zweipunktdiskrimination“ bezeichnet das Auflösungsvermögen der Hautoberfläche bei Berührungsreizen, d.h. die Wahrnehmungsfähigkeit der Haut bei synchroner Stimulation bezüglich des Vorliegens eines oder zweier taktiler Stimuli. (Artikelbild von VSPYCC via Flickr) Das Auflösungsvermögen der […]

Weiterlesen
Seite 1 von 212

handlungs:plan | 2017 | CC BY-NC-SA 3.0

Weil es rechtlich erforderlich ist: Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf „Cookies zulassen“ festgelegt, um dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf „OK“ klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, die wir verwenden, Datenschutz und Nutzungsbedingungen findest du in unserem Impressum.

Schließen