Bei nachfolgendem Beitrag handelt es sich um bezahlten Inhalt – Auftraggeber ist die Donau-Universität Krems – der Informationen rund um den Masterstudienlehrgang Ergotherapie an ebenjener Universität bietet. Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt nicht notwendigerweise die Meinung des Medieninhabers wider.


Ergotherapie Masterstudiengang Donau Universität Krems Ergotherapie-LogoSeit vielen Jahren absolvieren Therapeutinnen und Therapeuten verschiedener Fachdisziplinen am Zentrum für Neurowissenschaften des Departments für Klinische Medizin und Präventionsmedizin der Donau-Universität Krems Masterausbildungen, die durch ihren universitären Background und die hohe wissenschaftlicher Kompetenz überaus gefragt sind. Im Herbst 2011 wurde dieses Angebot an sehr erfolgreich laufenden Lehrgängen um den Universitätslehrgang „Ergotherapie (MSc)“ der Donau-Universität Krems erweitert.

Dieses Masterprogramm wird berufsbegleitend angeboten, mit 6 Modulen über einen Zeitraum von 5 Semestern, und richtet sich an ausgebildete und berufserfahrene Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten  mit entsprechender Berufsausübungsberechtigung. Nähere Details können der Homepage entnommen werden.

Besonderheiten und Profil

Der Universitätslehrgang „Ergotherapie“ am Zentrum für Neurowissenschaften des Departments für Klinische Medizin und Präventionsmedizin der Donau-Universität Krems eröffnet berufserfahrenen Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten besondere Möglichkeiten in der Gestaltung und Umsetzung von Ergotherapieforschung.

Die in diesem Lehrgang erworbenen Fähigkeiten zur kritischen Bewertung von wissenschaftlicher Literatur, der fachspezifische Wissenszuwachs und ein tieferes Verständnis für Forschung wird Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten in Ihrer Professionalität und Forschungskompetenz stärken.

Der Universitätslehrgang „Ergotherapie“ ist eingebettet in eine neurowissenschaftliche, international renommierte, universitäre Forschungseinrichtung (Leitung: Univ. Prof. Dr. Dr. h. c. Michael Brainin). Wir gehen davon aus, dass universitäre Ausbildung nur dann gut funktioniert, wenn diese auf rezenten Forschungsergebnissen mit praktischer Relevanz basiert. Ein herausragendes Merkmal des Universitätslehrganges „Ergotherapie“ am Zentrum für Neurowissenschaften des Departments für Klinische Medizin und Präventionsmedizin der Donau-Universität Krems liegt in seinem neurowissenschaftlichen Bezugsrahmen. In diesem neurowissenschaftlichen Kontext und Umfeld richtet sich der Fokus des Universitätslehrganges „Ergotherapie“ primär auf neurophysiologische und neuropsychologische Grundlagen der menschlichen Handlungsfähigkeit. Phänomene und Prozesse der Handlungsfähigkeit und des Tätigseins sowie spezifisch menschlich geistige Leistungen im Zusammenhang mit Betätigung werden in den Themenbereichen Kognition, Planungsvermögen, Voraussicht und Urteilsfähigkeit von ausgewiesenen medizinischen Experten ausführlich erörtert.

Spezialgebiete

Ergotherapie Masterstudiengang Donau Universität Krems GriffverdickungenZusätzlich zu den medizinischen und sozialen Perspektiven der Ergotherapie bilden technische Inhalte, einen besonderen inhaltlichen Schwerpunkt im Hinblick auf die Weiterentwicklung des Berufes und der ergotherapeutischen Berufsfeldperspektiven. Es werden moderne, zukunftsweisende technologische Assistenzsysteme in der Ergotherapie z.B. von Experten der technischen Universität Wien eingehend erläutert und diskutiert. Darüber hinaus werden in diesem Masterlehrgang selbstverständlich international etablierte und moderne Lehrgangsinhalte geboten wie etwa Wissenschaftsbasierung, Fachterminologie in der Wissenschaftsdisziplin, Klienten- und Alltagsorientierung, eHealth, Gesundheitsförderung, Anwendung der ICF, Interkulturalität, u.a.m.

Zusatzleistungen

Am Zentrum für Neurowissenschaften des Departments für Klinische Medizin und Präventionsmedizin der Donau-Universität Krems werden bereits seit mehr als zehn Jahren Universitätslehrgänge mit Masterabschluss angeboten. Diese breite Erfahrung bietet ein entsprechendes Know-How, sodass qualitativ hochwertige und gefragte Masterlehrgänge den verschiedensten Quellprofessionen wie etwa Ärztinnen und Ärzten, Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten und Logopädinnen und Logopäden seit Jahren offen stehen.

In sämtlichen Lehrgängen wird in den Bereichen Medizin, Technik, Management und Qualitätssicherung sehr bewusst eine enge Zusammenarbeit mit Experten von Universitätskliniken bzw. anderer Departments der Donauuniversität Krems praktiziert.

Fazit

Die Neurowissenschaft als Bezugsrahmen, die Rahmenbedingungen durch das universitäre Umfeld und besonders der Expertenstatus der Departmentsleitung und der Vortragenden im Lehrgang schaffen ausgezeichnete und einmalige Voraussetzungen für einen Universitätslehrgang „Ergotherapie (MSc)“ von dem Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten aus Österreich und den deutschsprachigen Nachbarländern für ihre künftige wissenschaftliche Tätigkeit nur profitieren können.

Fact Box – Universitätslehrgang „Ergotherapie“ der Donau-Universität Krems

  • Verankerung / Einbettung in eine neurowissenschaftliche Forschungseinrichtung
  • Neurowissenschaften als Bezugsrahmen
  • Neurophysiologische und neuropsychologische Grundlagen der Handlungsfähigkeit
  • Technologische Assistenzsysteme
  • International etablierte und moderne Lehrgangsinhalte
  • Professionalität und Forschungskompetenz inhaltlich und organisatorisch

Kontakt

Irene Ebhardt, MSc
Department für Klinische Medizin und Präventionsmedizin / Zentrum Klinische Neurowissenschaften
Leiter: Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Brainin
Donau-Universität Krems
Dr. Karl-Dorrek-Strasse 30
3500 Krems
Tel.: 0043 2732 893 – 2819
Fax: 0043 2732 893 – 4810
E-Mail: irene.ebhardt@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at