Rund um die ergotherapeutische Behandlung von Verletzungen des N. Radialis, die, obwohl die Prävalenz von Nervenläsionen gesamt gesehen nur ca. 2–6 % beträgt, doch ein Drittel der Verletzungen an peripheren Nerven stellt, haben wir in der Vergangenheit bereits mehrere Artikel zu ergotherapeutischen Aspekten dieses Themas veröffentlicht:

Obwohl die Kolleginnen in Ihren Beiträgen auch immer die Aspekte des Lebensalltags ihrer Klientinnen und Klienten berücksichtigen, sind diese bei der Behandlung von Handverletzungen von außen betrachtet nicht immer ganz offensichtlich. Von Andrea Moser stammt das Material, aus dem das folgende, kurze Video entstand, das meiner Meinung nach sehr eindrucksvoll demonstriert, wie auch als „hochfunktionell“ betrachtete ergotherapeutische Interventionen, direkte und unmittelbare Auswirkungen auf die Handlungsperformanz von Klientinnen und Klienten im Alltag haben können. Augen auf und viel Spaß!

Das Video lässt sich übrigens auch im Downloadbereich unserer Website kostenfrei herunterladen.

Weblinks