Das Geld liegt auf der Straße…so heißt es zumindest im Volksmund. Während der Ausbildung – sei es als Schule, Akademie oder Fachhochschule – ist das Geld zumeist nicht im Überfluss vorhanden, und man benötigt, abhängig vom Lehrplan der jeweiligen Institution, teilweise sehr viel teures Material für diverse Unterrichtsgegenstände. Mir fallen da spontan Dinge ein wie Peddigrohr, Merinoschafwolle, Mehrfarbgarne, Ton, Lack Glasuren für den Ton, Acrylfarben…und so weiter und so fort – ein endloser Reigen, quasi. Möglicherweise habt ihr eure finanziellen Ressourcen auch in einer Klassenkassa gepoolt und zahlt daraus Kleinbeträge…

Der langer Rede kurzer Sinn: der Thieme-Verlag bietet euch die Möglichkeit, die Klassenkassa um (ja, ich weiß, der Betrag ist irgendwie seltsam…) 999 € aufzufüllen. Das „Gewinnt den Klassenkampf…“ und „sahnt…ab“ schenke ich mir an dieser Stelle mal. Ich darf trotzdem ein paar Zeilen zitieren:

“Schreibt als Klassenteam einen Artikel für die ergopraxis. Euer Thema könnt Ihr frei wählen. Berichtet uns zum Beispiel von einem Eurer Projekte, von einer lustigen Anekdote (…mir würden da gleich ein paar einfallen, Anm. d. Verf.) während Eurer Ausbildung oder von einem Thema, das Euch im Unterricht besonders gefesselt hat.“

Das hört sich nach nicht allzu schwer verdientem Geld an, das reicht für viele, viele Wollknäuel oder eine wilde Sause, zumindest wenn man gegenüber Gruppenarbeiten eine positive Einstellung hat. Zweite und dritte Preise gibt es auch (die würden dann mit jeweils 666 € respektive 333 € zu Buche schlagen) und als „Zuckerl“ gäbe es dann auch noch pro Person ein Sechsmonats-Abo der ergopraxis gratis. Nett, die Zeitschrift ist meiner Einschätzung nach gut am Puls der ergotherapeutischen Zeit, und außerdem schreibt Silke Jäger dort – kann ja fast nur gut sein…

Einsendeschluss für die Ideen ist der 31.12.2010 – wenn euch also was Spannendes eingefallen ist, könnt ihr eure Vorschläge per Mail an daniela.ottinger@thieme.de senden, Rückmeldung und genauere Informationen gibt es dann postwendend zurück. Abgabetermin für den endgültigen Beitrag ist dass der 30.04.2010. Studierende aus Österreich dürfen übrigens auch mitmachen…und weil dann alle fleißig schreiben: wir sind übrigens noch immer auf der Suche nach Verstärkung unseres Autorenteams – auch gerne in Form von Gastartikeln!