Einleitung

Seit mittlerweile 5 Jahren entwickelt nun die Firma tyromotion GmbH Geräte zur computergestützten Therapie im Bereich der Rehabilitation nach neurologischen und orthopädischen Erkrankungen aller Altersstufen, sowie nach Verletzungen an der Hand. (Artikelbild von Nacho via Flickr)

Ambulante computerunterstützte Rehabilitation in Graz verfügbar

Für die meisten Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten sind Amadeo, Pablo und Timo mittlerweile etablierte Therapiegeräte, welche wir in der Rehabilitation sinnvoll nutzen können. Aufgrund der positiven Ergebnisse und Rückmeldungen der Patienten, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis auch die ambulante Therapie Nutzen von diesen Therapiegeräten haben sollte…

…und seit Anfang des Jahres ist es nun soweit. Mitten in Graz befindet sich die erste Ergotherapiepraxis tyromotion::momentum in Österreich, mit allen computergestützten Therapiegeräten oben genannter Firma. Monika Fuxjäger, ihres Zeichens Ergotherapeutin mit mehrjähriger Berufserfahrung in der Neurorehabilitation, leitet die Praxis und hat so die Möglichkeit neben der ergotherapeutischen Behandlung, Therapiegeräte nach Bedarf einzusetzen und somit die Behandlung entsprechend zu optimieren.

Therapeutische Möglichkeiten in der computerunterstützen Rehabilitation

Für alle die bislang noch nichts von Amadeo, Pablo und Timo gehört haben, hier eine kurze Übersicht – Quelle für alle Informationen ist die Website von tyromotion, tyromotion hält ebenso das Copyright aller verwendeten Bilder):

Amadeo

Bild eines Handroboters zur Neurorehabilitation vom Typ Amadeo„Das Amadeo-System ist ein modernes, mechatronisches Finger-Hand-Rehabilitationsgerät für die Therapie von Patienten mit motorischen Funktionsstörungen der distalen oberen Extremität. Gezielte Übungen helfen, bei eingeschränktem Bewegungsausmaß von einzelnen Fingern oder der ganzen Hand, die Motorik zu verbessern. Der Patient gewinnt durch das individuell auf seine Bedürfnisse abgestimmte Therapieprogramme rasch wieder an Lebensqualität. Die Auswahl ermöglicht Mobilisation im passiven, assistiven und aktiven Bereich.

Pablo

Bild eines Systems zur Neurorehabilitation vom Typ Pablo„Das Pablo-System dient zur Rehabilitation von Hand-, und Armfunktion Durch seine integrierten Bewegungs- und Kraftsensoren ermöglicht das Pablo-System das Trainieren aller im Befund beschriebenen Hand- und Fingerfunktionen und Bewegungen der oberen Extremität aus verschiedensten Ausgangsstellungen des Patienten. Die vielfältig kombinierbaren, interaktiven Therapievarianten gestalten die Rehabilitation für die Patienten durchgängig spannend und motivierend.“

Timo

Bild eines Systems zur Neurorehabilitation vom Typ Timo„Timo erfüllt alle Anforderungen zur Beübung und Verbesserung von Gleichgewicht, Balance und posturaler Kontrolle der unteren Extremität, sowie aktiver Krafteinsatz und Stützaktivität der oberen Extremität. Von therapeutischer Relevanz ist dabei die kontinuierliche Einbeziehung eines externalen Fokus und der hohe Motivationsaspekt durch die spielerische Gestaltung der jeweiligen Therapiemodule.“

Vorteile der ambulanten Weiterbehandlung

Der große Vorteil des Praxiskonzepts liegt meiner Einschätzung nach darin, dass ein nahezu reibungsloser Übergang zwischen stationärer Rehabilitation und ambulanter Nachversorgung besteht. Auch Assessments bzw. Auswertungen können aus der Rehabilitation in die Praxis übernommen werden, um Klientinnen und Klienten über längeren Zeitraum ein Feedback über den Verlauf zu geben. Auch für die behandelnden Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten sind natürlich diverse Outcome-Messungen über einen längeren Verlauf gesehen von Bedeutung.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sich eine Therapieeinheit nach Belieben splitten lässt. Das heißt, bei Bedarf kann die zeitliche Aufteilung von Einzelsetting und computergestützter Therapie variieren. Zum Beispiel können in der  Einzeltherapie tonusregulierende Maßnahmen vorgenommen werden, um die Struktur bestmöglich auf Bewegung vorzubereiten. Im Anschluss können dann distale Bewegungen mit dem Amadeo beübt und trainiert werden.

Klientinnen und Klienten, die die Praxis nicht erreichen können, erhalten die Therapie im häuslichen Bereich. Pablo und Timo kommen in diesem Fall einfach mit nach Hause. Um den Rehabilitationskreis zu schließen, können Klientinnen und Klienten die Geräte auch mieten. Nach genauer Einschulung durch die Ergotherapeutin und Bereitstellung von PC und Gerät haben die Klientinnen und Klienten die Möglichkeit, über einen längeren Zeitraum in ihrem eigenen Ermessen im häuslichen Bereich zu trainieren. Bei Fragestellungen erhalten sie Unterstützung durch die Ergotherapeutin.

Monika Fuxjäger freut sich immer über interessierte Klientinnen und Klienten, die sie direkt in der Praxis besuchen kommen – kurze telefonische Voranmeldung genügt, zusätzlich steht sie für Fragen auch per E-Mail und Telefon zur Verfügung…

Kontaktdaten

Monika Fuxjäger

T: 0043 660 897 6004

M: momentum@tyromotion.at

W: www.tyromotion-momentum.at